Breadcrumbs


Infoboard


Imkern im Mai

Imker im Mai

Im Mai hat der Imker am meisten Arbeit, die Frühjahrstracht ist in vollem Gange. Die Völker wollen neue Königinnen aufziehen und schwärmen.

Der Honigraum wird/ist aufgesetzt, die Schwarmzeit beginnt, die ersten Drohnen schlüpfen und die Eiablage der Königin erreicht Ihren Höhepunkt (es können bis zu 2.000 Eier täglich sein).

Im Mai darf der Imker nichts verschlafen!

 

· Honigraum aufsetzen

· Drohnenrahmen schneiden

· Ableger bilden

· Schwarmverhinderung

 

Honigraum aufsetzen

Durch das schlechte Wetter beginnt die Frühtracht heuer etwas später, aber jetzt setzt sie Blitzartig ein. Der Zeitpunkt, wann der Honigraum aufgesetzt wird, ist jedoch nicht nur vom Einsetzen der Tracht abhängig, sondern auch der Volksstärke sollte besonders beachtet werden. Sind beide Zargen besetzt und mindestens 10 bis 13 Brutwaben vorhanden, kann aufgesetzt werden.

Der Honigraum sollte vorher bereits in Ruhe hergerichtet werden, ich gebe in die Mitte eine oder zwei helle ausgebaute (noch nie bebrütete!!!) Waben und fülle den Rest mit Mittelwänden.

Am Volk den Deckel abnehmen, Rauch geben, den Wachüberbau abschaben, das Absperrgitter auflegen und den bereits vorher bestückten Honigraum aufsetzen. Dies dauert bei mir ca. 2 min pro Volk.

 

Drohnenwaben schneiden

Zur Varroabekämpfung ist es besonders wichtig nun regelmäßig die Drohnenrahmen auszuschneiden. Die Varroamilben belagern bevorzugt die Drohnenbrut, da sie dort mehr Futter vorfinden und sie sich so besser vermehren können. Durch das Ausschneiden der Drohnenrahmen kann der Befall eines Volkes in einer Saison mehr als halbiert werden. Durch den erneuten Ausbau kann der Schwarmtieb verringert werden.

Den Baurahmen an den Rand des Brutnestes hängen, oft die zweite Wabe von links oder rechts. Nie ganz an den Rand der Zarge hängen! Nach ca. 2 bis 3 Wochen den Rahmen mit verdeckelter Drohnenbrut entnehmen, das Schlüpfen der Drohen darf nicht übersehen werden! Die ausgeschnittenen Waben sollten in den nächsten Tagen eingeschmolzen werden.

Wichtig ist den Rahmen ganz auszuschneiden. Besonders ganz oben wird oft ein kleiner Rand gelassen, damit kein neuer Anfangsstreifen eingesetzt werden muss. Forschungen haben jedoch ergeben, dass sich gerade dort am meisten Milben befinden! Das Anbringen eines neuen Anfangsstreifens rentiert sich also. Für den Anfangstreifen empfehle ich keine normalen Mittelwände zu verwenden, sondern die gößeren "Drohnenmittelwände" mit ca. 1-2 cm einzusetzen.

 

Ableger bilden

Im Mai werden die ersten Ableger gebildet. Das Thema Ablegerbildung ist so umfangreich, dass ich hier seitenweise schreiben könnte. Da dies aber das ganze Jahr über ein Thema bleibt, wird einer von uns bald eine eigene Rubrik darüber eröffnen.

 

Schwarmverhinderung

Jetzt beginnt die Schwarmzeit, der Imker kann den Schwarmtrieb nicht verhindern aber er kann ihn dämpfen. Geben sie den Völkern genügend "Beschäftigung". Bienen wollen bauen, geben sie ihnen dazu genügend Möglichkeit. Erweitern sie rechtzeitig! Ich kontrolliere in einem Abstand von ca. 10 Tagen regelmäßig die Völker auf Weiselzellen. Dazu wird zwischen die erste und zweite Brutraumzarge durch Kippen der 2. Zarge nach Weiselzellen gesucht. Sind zwischen den Bruträumen keine zu entdecken, so herrscht in der Regel auch keine Schwarmstimmung. Die Schwarmstimmung kann besonders durch rechtzeitiges Schröpfen der Völker (Drohnenrahmen schneiden und Ableger bilden) gedämpft werden.


Hostgator Coupon | Electronic Cigarette